bsb-logo
menu

Lifestyle & Schlaf

Nackenschmerzen ade: Seitenschläferkissen ACAMAR im Test

Third of Life
Mathilda Winter

Veröffentlicht von Mathilda Winter am 14.07.2020

Schlaft ihr auch am liebsten in der Seitenlage? Mit dem richtigen Kopfkissen entlastet ihr eure Wirbelsäule und beugt Nackenbeschwerden vor. Wir haben das Seitenschläferkissen ACAMAR von Third of Life getestet.

Unsere Wirbelsäule

Guter Schlaf ist wichtig, damit wir am nächsten Tag gute Laune haben und leistungsfähig sind. Nicht nur unser Gehirn profitiert von der nächtlichen ErholungsphaseDie Schlafphasen: Welche gibt es und was bedeutet REM?, auch unsere Wirbelsäule braucht eine Pause.

Tagsüber verbringt sie Höchstleistungen, ermöglicht uns das aufrechte Sitzen, Stehen und Gehen. Nachts saugen sich die Bandscheiben wieder mit Flüssigkeit und Nährstoffen voll. Unsere Rückenmuskeln regenerieren sich, um uns am nächsten Tag wieder treue Dienste leisten zu können.

Damit das funktioniert, befindet sich unsere Wirbelsäule während wir schlafen idealerweise in einer neutralen, entspannten Position. Vor allem in der Seitenlage kann es mit dem falschen Kissen schnell passieren, dass die Halswirbelsäule etwas abknickt und ihr mit einem steifen Nacken aufwacht.

Präventiv und therapeutisch solltet ihr neben einer passenden MatratzeDie richtige Matratze für guten Schlaf auf ein gutes Kissen achten – immerhin verbringt ihr ein Drittel eures Lebens schlafend!

Das richtige Kissen entspannt den Rücken und Nackenbereich.

Gibt es das perfekte Kissen?

Wer einmal anfängt, sich mit dem Thema Kopfkissen zu beschäftigen, kann von den Auswahlmöglichkeiten schnell überwältigt werden. Groß oder klein? Mit Daunen gefüllt oder doch lieber aus Latex oder Memory Foam? Klassisch oder ergonomisch geformt?

Größe, Gewicht, Körperform und vor allem die individuelle Schlafposition sind wichtige Faktoren, die ihr bei eurer Entscheidung für ein Kissen berücksichtigen solltet.

Um das schon einmal vorweg zu nehmen: DAS perfekte Kopfkissen gibt es natürlich nicht. Oder anders gesagt: Es gibt nicht das eine Kopfkissen, das für alle passt. Größe, Gewicht, Körperform und vor allem die individuelle Schlafposition sind wichtige Faktoren, die ihr bei eurer Entscheidung für ein Kissen berücksichtigen solltet. Welche Arten von Kopfkissen es gibt und wie ihr für euch das Richtige findet, könnt ihr in unserem Artikel "Das perfekte Kopfkissen"Das perfekte Kopfkissen nachlesen.

Heute wollen wir das wichtige Thema Kopfkissen wieder aufgreifen. Da die Seitenlage mit Abstand die beliebteste Schlafposition der Deutschen ist, haben wir dieses Mal ein Seitenschläferkissen von Third of Life für euch getestet.

Info Box Logo

Besser schlafen mit Third of Life

Third of Life ("Drittel des Lebens") wurde 2011 mit dem Ziel gegründet, das eine Drittel unseres Lebens, das wir schlafend verbringen, so angenehm und gesund wie möglich zu gestalten. Das Unternehmen hat sich auf Kissen, Bettdecken und weiteres Schlafzubehör wie Matratzenschoner und Bezüge spezialisiert. Third of Life hat ein großes Angebot an funktionellen Kissen, das auf Schlafposition, Schulterbreite und Matratzenhärte abgestimmt ist, sodass hier eigentlich jede*r fündig wird.

ACAMAR Seitenschläferkissen im Test

Eines der Kissen von Third of Life ist das Seitenschläferkissen ACAMAR, das sich für all diejenigen eignet, die Seitenschläfer oder Seitenkippschläfer sind. Letzteres bedeutet, halb auf dem Bauch, halb auf der Seite zu schlafen.

Produktdetails

  • Maße Kissen: 55 x 47 x 12 cm
  • Gewicht inklusive Verpackung: 1,4 kg
  • Material Thermic-Bezug (weiß): 65 % Polyester, 35 % Viscose (Thermic Inside)
  • Material Thermic-QuickDry Bezug (grau): 100 % Polyester (Thermic Inside)
  • Farbe: Weiß oderanthrazit (QuickDry)
  • Material Kissenkern: 100 % Viscoelastischer Schaum (CosyPUR® von BASF)

Service

Online-Kissenberater

Ihr spielt mit dem Gedanken, euch ein neues, hochwertiges Kissen zu kaufen? Wir können euch den "Schlafberater" von Third of Life ans Herz legen. Schnell ein paar Fragen beantworten und schon bekommt ihr eine Auswahl an Kissen angezeigt, die zu euch und eurer Schlafposition passen. Da das allein noch keine Garantie dafür ist, dass dieses Kissen letztendlich richtig für euch ist, gibt es bei Third of Life die Möglichkeit, euren Kauf 30 Tage lang zu widerrufen und das Kissen kostenlos zurückzuschicken.

Bestellung und Bezahlung

Die Bestellung bei Third of Life ist denkbar einfach. Bei dem Modell ACAMAR könnt ihr zwischen zwei verschiedenen Bezügen wählen: einem weißen, thermoregulierenden Stoff oder einem grauen, thermoreulierenden, der zusätzlich besonders schnell trocknet (QuickDry). Wir haben uns für den weißen entschieden.

Bezahlen könnt ihr per PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Amazon Pay, Vorkasse oder auf Rechnung. Der Versand ist ab einem Bestellwert von 50 Euro kostenlos. Wie auf der Internetseite versprochen, ist das Kissen nach vier Tagen bei uns. Da wir nichts zu beanstanden haben, vergeben wir: 5 von 5 Sternen.

Anwendung

Das Kissen kommt eingerollt bei uns an. So kann es platzsparend transportiert werden. Nach dem Auspacken entfaltet es in kurzer Zeit seine eigentliche Form.

Ich hatte nicht das Bedürfnis, den Kissenbezug vor der ersten Benutzung zu waschen. Er trägt keinen unangenehmen Geruch – weder chemisch noch parfümiert. Selbstverständlich sind die Bezüge in der Maschine waschbar, der weiße bei 40 und der graue bei 30 Grad.

Den Kern des Kissens solltet ihr laut Hersteller besser nicht in der Waschmaschine und auch nicht per Hand waschen. Ich konnte das Kissen noch am Abend der Lieferung benutzen. Wochenlanges Auslüften oder Waschen waren nicht nötig, daher vergebe ich hier 5 von 5 Sternen.

Qualität

Material

Das Material seines Kerns macht dieses Kissen definitiv besonders. Der vom Hersteller als "viscoelastischen SmartFoam" bezeichnete Schaum ist mit Ventilationskanälen durchzogen, die für eine gute Belüftung während der Nacht sorgen. Was die versprochene Klima-Balance angeht, kann ich nur von meiner Erfahrung in heißen Sommernächten sprechen. Hier war das Kissen genau richtig - ich habe im Nacken nicht geschwitztWarum wir nachts schwitzen: Vier Ursachen.

Das Kissen ist für Menschen mit Asthma oder einer Hausstaubmilbenallergie geeignet. Die SmartFoam-Füllung bietet keinerlei Nährboden für Milben oder Bakterien. Die fühlen sich besonders in feuchtem Milieu wohl. Rein optisch ist der Bezug meiner Meinung nach allerdings weniger ansprechend als normale Bezüge und macht keinen gemütlichen Eindruck.

Das Kissen ist für Menschen mit Asthma oder einer Hausstaubmilbenallergie geeignet.
Ideal ist das KIssen ACAMAR für Menschen, die in Seitenlage oder Seitenkipplage schlafen.

Ergonomie

Die Schmetterlingsform des Seitenschläferkissens sieht zugegebenermaßen auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich aus. Die Form ist allerdings wohldurchdacht und ergonomisch perfekt an die Seitenlage und die Seitenkipplage (Kombination aus Bauch- und Seitenlage) angepasst. Die Schultern liegen durch die seitlichen Aussparungen nicht auf dem Kissen und der Nacken wird über die volle Länge unterstützt. So viel zur Theorie.

Als ich mich am ersten Abend auf das Kissen lege, merke ich tatsächlich sofort den Unterschied zu anderen Kissen: Es passt sich perfekt meinem Kopf an und gibt ihm Halt. Das Material hat für mich genau den richtigen Mix aus nicht zu hart und nicht zu weich.

Auch wenn für mich persönlich hauptsächlich zählt, ob sich das Kissen gut anfühlt, sei an der Stelle erwähnt, dass das Design des „SmartFoams“ vom Institut für Gesundheit und Ergonomie zertifiziert wurde.

Das Kissen hat eine ergonomische Schmetterlingsform, die ideal für Seiten- und Seitenkippschläfer ist.

Nachhaltigkeit

In dem Kissenbezug finden wir das Label "Oeko-Tex® Standard 100". Dieses Zertifizierung wird nur ausgestellt, wenn das Produkt zum einen schadstofffrei und zum anderen unter umweltfreundlichen und sozial fairen Bedingungen produziert wurde. Gerade bei einem Produkt, das in direkten Kontakt mit unserer Haut kommt, ist uns das wichtig.

Das Kissen ACAMAR erfüllt orthopädische Standards und ist nachhaltig produziert. Ein halber Punkt Abzug für das Aussehen des Bezugs: 4,5 von 5 Sternen.

Das Kissen ACAMAR erfüllt orthopädische Standards und ist nachhaltig produziert.

Wirkung

Momentan verbringe ich viel Zeit am Schreibtisch und habe dementsprechend immer wieder mit Nackenschmerzen zu tun. Deshalb war ich wirklich neugierig, ob das Kissen mir weiterhelfen kann. Als ich mich am ersten Abend auf das Kissen lege, merke ich tatsächlich sofort: Es passt sich perfekt meinem Kopf an und gibt ihm Halt - im Gegensatz zu herkömmlichen Kissen. Das Material hat für mich genau die richtige Härte, ist nicht zu hart und nicht zu weich.

Nach drei Nächten kann ich sagen, dass das Kissen meinem Nacken unglaublich gut getan hat. Ich wache erholt und ohne Nackenschmerzen auf. Nach langem Arbeiten am Laptop zwickt es manchmal wieder, aber ich habe in den letzten Tagen eine deutliche Verbesserung gespürt.

Wenn wir uns auf anderen Seiten umschauen und Kundenbewertungen durchlesen, haben wir den Eindruck, dass das Produkt auch bei anderen Nutzern sehr gut ankommt. Bei über 1400 Bewertungen bekommt das Kissen hier 4,4 von 5 Sternen. Bei mir hat das Kissen seinen Zweck eindeutig erfüllt und bekommt 5 von 5 Sternen.

Mich hat das Kissen überzeugt: Mein Nacken war deutlich entspannter!

Preisleistung

Im Vergleich zu anderen Seitenschläferkissen liegt das Kissen ACAMAR mit 69,95 Euro preislich eher im oberen Bereich. Wir würden euch bei dem Thema allerdings raten, nicht an der falschen Stelle zu sparen. Auch wenn wir der Meinung sind, dass der Preis für ein so hochwertiges Kissen gerechtfertigt ist, ist es nicht gerade günstig. Wir haben daher einen Stern abgezogen: 4 von 5 Sternen.

Fazit

Mir persönlich gefällt das Kissen sehr gut und ich würde es jedem Seitenschläfer und jeder Seitenschläferin empfehlen. Wer gelegentlich unter Nackenschmerzen leidet und sogar schon Physiotherapie oder Massagen ausprobiert hat, sollte dem Kissen definitiv eine Chance geben. Auch für alle anderen, die gerne in der Seitenlage schlafen, ist das Kissen eine gute Investition.

Unsere Bewertung.

Mathilda Winter

Mathilda studiert Medizin an der Charité und möchte Kinderärztin werden. Neben dem Studium hat sie als Nachtwache im Krankenhaus gearbeitet und in der Zeit viel über das Schlafen gelernt - unter anderem was es heißt, wirklich müde zu sein. Jetzt schreibt sie bei besserschlafen.de über wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Schlafforschung und will dabei vor allem eins: Hilfreiche Tipps für eine erholsame Nacht geben.

mathilda@besserschlafen.de