bsb-logo

Lifestyle & Schlaf

ASMR: Geräusche zum Einschlafen

ASMR hat einen beruhigenden Effekt und kann das Einschlafen erleichtern
Melina Schulz

Veröffentlicht von Melina Schulz am 22.05.2019

Der ASMR-Trend ist in Deutschland schon seit einigen Jahren weit verbreitet. Viele Menschen nutzen ein großes Angebot an verschiedenen Videos, um leichter einzuschlafen. Welche Effekte haben die Geräusche auf uns und wie können sie außerdem eingesetzt werden? Die Ergebnisse einer Studie liefern erste Hinweise...

Was ist ASMR?

ASMR steht für Autonomous Sensory Meridian Response. Es handelt sich dabei um ein sensorisches Phänomen, das bisher nur wenig erforscht ist. Menschen, bei denen es auftritt, berichten von einem angenehmen Kribbeln an Kopf, Nacken, Oberkörper und weiteren Körperstellen. Es kann durch verschiedene audio-visuelle Reize ausgelöst werden und geht oft mit intensiver Entspannung und starkem Wohlbefinden einher. In Studien werden meist leises Flüstern, intensive persönliche Aufmerksamkeit, langsame Bewegungen und klare, knisternde Geräusche als Auslöser genannt. Viele Menschen erleben den Zustand bei Arzt- oder Friseurbesuchen, bei öffentlichen Veranstaltungen oder besonders angenehmen Gesprächssituationen.

ASMR-Videos zum Einschlafen: ein Internetphänomen

Einige Youtuber und Blogger haben sich das Phänomen in den vergangenen Jahren zu Nutze gemacht. Sie produzieren mit kleinem materiellen Aufwand Videos zur Entspannung und zum Einschlafen. Seinen Ursprung hat der Trend in den USA, seit einigen Jahren hat er auch in Deutschland Fuß gefasst.

Mithilfe von Alltagsgegenständen oder speziell angefertigten Utensilien werden Geräusche erzeugt, die das Einschlafen durch sensorische Stimulation erleichtern sollen. Durch leises Flüstern wird versucht, ein entspannendes Gefühl bei den Zuhörern auszulösen.

Psychologische Effekte und Anwendungsbereiche

ASMR-Studie

In einer psychologischen Studie aus dem Jahr 2015 befragten Emma Barratt und Nick Davis 245 Männer, 222 Frauen und acht nicht-binäre Menschen, wie häufig und intensiv sie ASMR wahrnehmen und nach ihrem Konsumverhalten von ASMR-Videos. Die Ergebnisse geben Auskunft über mögliche Anwendungsbereiche von ASMR in der Psychotherapie und im privaten Bereich.

80 Prozent der Befragten gaben an, ASMR helfe ihnen beim Einschlafen. Jeder siebte nutzte ASMR zur Stressbewältigung und auf fünf Prozent der Befragten hatten die Geräusche sogar einen sexuell erregenden Effekt. Mit Flüstern, persönlicher Aufmerksamkeit und knisternden Geräuschen wurde bei den meisten Probanden der größte Effekt erzielt.

80 Prozent der Befragten gaben an, ASMR helfe ihnen beim Einschlafen.

Die große Mehrheit der Befragten berichtete über positive Auswirkungen auf Stimmung und Wohlbefinden während und nach der Sitzung. Etwas mehr als ein Drittel der Teilnehmer mit chronischen Schmerzen gab an, ASMR würde zu einer kurzzeitigen Besserung ihrer Symptome beitragen.

Mögliche Anwendungsbereiche

Die Forscher Barratt und Davis weisen darauf hin, dass ASMR für die Behandlung von Depressionen, Angststörungen und anderen psychischen Erkrankungen zuträglich sein könnte. Doch obwohl die Methode auf viele Menschen einen beruhigenden Effekt habe, könne sie eine umfangreiche Therapie nicht ersetzen. Bei akuten Schlafstörungen, Depressionen oder anderen Krankheitsbildern ist ein Arztbesuch unerlässlich.

Für die kurzzeitige Behandlung von leichten Schlafproblemen oder Stress ist ASMR jedoch zu empfehlen. Betroffene können bei einer kurzen Recherche schnell fündig werden und aus einem breiten Spektrum an Videos und Audiodateien passende Geräuschsequenzen auswählen.

Häufige Fragen zum Artikel

Melina Schulz

Philosophiestudentin und Schlafexpertin

Melina studiert Philosophie und Sozialwissenschaften. Sie interessiert sich für gesellschaftliche Prozesse und erforscht gerne die Hintergründe aktueller Ereignisse. Für besserschlafen.de recherchiert sie zu Lifestyle-Themen und hat dabei immer das große Ganze im Blick.

melina@besserschlafen.de