bsb-logo

Lifestyle & Schlaf

Diese Lebensmittel wirken sich positiv auf deinen Schlaf aus

Mit nährstoffreicher Ernährung kann die Schlafqualität erhöht werden
Melina Schulz

Veröffentlicht von Melina Schulz am 11.06.2019

Guter Schlaf fängt schon vor dem Schlafengehen an: das richtige Abendessen kann wesentlich zu einer erholsamen Nacht beitragen. Lebensmittel, die die Produktion des Schlafhormons Melatonin anregen, gibt es in Hülle und Fülle. Ob vegan, vegetarisch oder doch mit Fleisch - einem schlaffördernden Abendessen steht mit unserer Zutatenliste nichts mehr im Weg.

Die wichtigsten Nährstoffe für guten Schlaf

L-Tryptophan

Die Aminosäure L-Tryptophan wird über die Nahrung aufgenommen und im Körper zu Melatonin umgewandelt. Damit wir nachts ruhig und entspannt einschlafen können, muss das Schlafhormon in ausreichender Menge vorhanden sein. Tryptophan hilft nicht nur beim Einschlafen, sondern sorgt auch für die Bildung von Serotonin, das Glückshormon, das uns zufrieden und entspannt werden lässt. Tryptophan ist in vielen der nachfolgenden Lebensmittel enthalten. Einige, wie zum Beispiel die Sauerkirsche, enthalten sogar bereits das Schlafhormon Melatonin.

Eisen

Einige der Hauptsymptome eines Eisenmangels sind Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Daher ist es ratsam, auf eine ausreichende Eisenzufuhr bei der Ernährung zu achten. Eisenhaltige Lebensmittel sind zum Beispiel Kürbis-und Sonnenblumenkerne, Sojabohnen, Spinat, Eier, dunkle Fleischsorten, Fisch und Meeresfrüchte.

Magnesium und Calcium

Die Nährstoffe Magnesium und Calcium tragen ebenfalls zu erholsamem Schlaf und einem funktionierenden Schlaf-Wach-Rhythmus bei. Besonders in Milch, Käse, Joghurt, aber auch in pflanzlichen Lebensmitteln wie Walnüssen, Spinat oder Soja ist Calcium enthalten. Magnesium liefern vor allem Nüsse, Sonnenblumen- und Kürbiskerne, sowie andere Hülsenfrüchte.

Es ist zu empfehlen, möglichst viele dieser Lebensmittel am Tag zu sich zu nehmen, um eine optimale Aufnahme der wichtigsten Nährstoffe zu gewährleisten. Kontraproduktiv für guten Schlaf sind leere Kohlenhydrate und vor allem Zucker, da er für eine vermehrte Ausschüttung von Insulin sorgt, was für den Körper Stress bedeutet. Vor allem am Abend sollte auf stark zuckerhaltige Lebensmittel verzichtet werden.

Pflanzliche Lebensmittel

Pflanzen sind hervorragende Nährstofflieferanten

Für vegane Ernährung

Milchprodukte und Eier

Eier enthalten Tryptophan, sowie B-Vitamine

Für vegetarische oder omnivore Ernährung

Fleisch und Fisch

Fisch und Fleisch enthalten besonders viel Tryptophan

Für omnivore Ernährung

Häufige Fragen zum Artikel